Neues aus

Sponsored by

Besucherzähler

Heute 28

Gestern 215

Woche 458

Monat 3299

Insgesamt 214997

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Uentrop, 25.9.2021.

2021-09-25-Schnadegang2Am 25.9.2021 brachen nach einer durch Corona bedingten zweijährigen Pause knapp 100 Wanderfreunde erstmals wieder zum Schnadegang durch Uentrops Wälder auf. Wie gewohnt startete die 6,5 Kilometer lange Wanderung an der Dorfeiche.

Nach der Begrüßung durch den Schützenhauptmann Wolfgang Ernst und der Schnadegangsleiter Dieter Vetter und Helmut Treude die durch die Hornbläser des Arnsberger Hegerings musikalisch begleitet wurden führte der Weg durch den Schulbruch zur Casparizeche. Von dort aus ging es dann am Goldfischteich vorbei auf den Plackweg. Kurz vor Erreichen des Plackwegs hielt Dieter Vetter einen Vortrag über die aktuelle Borkenkäferproblematik. Auf dem Hainberg angekommen wurde den Schnadegängern dann eine kühle Erfrischung angeboten. Den neuen mobilen Schnadstein der von Dieter Vetter angefertigt wurde und mit dem Uentroper Wappen versehen ist, wurde durch das Pohläsen des Schnadegangsleiter Helmut Treude und des Vorsitzenden des Bezirkausschusses Rumbeck-Uentrop Stefan Kempen eingeweiht. Nach dem Pohläsen verlief der Weg durch Kloidts Wald der neue Aussichten auf Arnsberg bot zurück zur Schützenhalle.

Dort angekommen gab es traditionell Reibekuchen und Stockbrot für die zahlreichen Kinder, sowie kühle Erfrischungen. Ebenfalls wurde den Gepohlästen die Stuzäs-Urkunde überreicht und der Schnadegangsleiter Helmut Treude nach 23 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger Hermann-Josef Rath wird dann ab 2022 zusammen mit Dieter Vetter den Schnadegang leiten. Auch das gwohnte Schätzspiel wurde wieder ausgerichtet, bei dem Fragen über den zuvor von Dieter Vetter gehaltenen Vortag beantwortet werden mussten. Die drei Preise wurden Dirk Tillmann, Regina Petermann und Daniela Ernst überreicht.

2021-09-25-Schnadegang

Uentrop, 21.09.2021.

Nachdem der letzte Schnadegang in Uentrop aufgrund der Corona-Pandemie zuletzt im September 2019 stattfinden konnte, lädt der Schützenverein Uentrop nun für kommenden Samstag, 25. September, zur Kontrolle der Uentroper Grenze ein.

Los geht es wieder um 14 Uhr ab der Dorfeiche. Die Schnadegangsleiter Helmut Treude und Dieter Vetter weisen darauf hin, dass es sich in diesem Jahr um unwegsames Gelände handelt, das auf keinen Fall für Kinderwaagen geeignet ist, und bitten um Verständnis. Aufgrund des massiven Fichtensterbens sind viele schwere Forstmaschinen für die Fällarbeiten im Einsatz und die Waldwege deshalb derzeit in keinem guten Zustand.

Unterwegs wird es wieder eine Rast geben, die auch Gelegenheit bieten wird, einigen Mitwanderern den Grenzstein genauer vorzustellen.

Endpunkt ist wie immer die Uentroper Schützenhalle, wo das eingespielte Team um die Familen Klarholz und Nimbs bereits mit Reibeplätzchen und Bratwurst auf uns warten wird.

Wir hoffen auf rege Beteiligung und freuen uns auf den Uentroper Schnadegang 2021.

Uentrop, 16.05.2021.

Heute mal etwas aus der Kathegorie "Kinder, was die Zeit vergeht!":

Zehn Jahre ist es nun schon her, dass im Mai 2011 anlässlich des 100jährigen Bestehens unseres Vereins in Uentrop die Meilerwoche mit Holzkohlenmeiler und umfangreichem Rahmenprogramm stattfand. Eine der aufwändigsten Veranstaltungen, die unser Verein je ausgerichtet hat.

In Erinnerung an diese tollen Tage hat unser Schützenbruder Helmut Treude eine tolle Fotocollage im Schaukasten am Schnadstein ausgehängt.

Also: Einfach mal anhalten, vorbeigehen oder - für die Auswärtigen - einen Besuch in Uentrop einplanen!

Uentrop, 13.05.2021.

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Freunde unseres Vereins und unseres Dorfes,

es gibt nicht viel zu berichten in diesen Tagen. Wie auch? Seit über einem Jahr konnte keine unserer Veranstaltungen stattfinden und das wird sicher auch noch eine Weile so bleiben.

Heute möchten wir einfach nur so ein Lebenszeichen senden und zeigen, dass der Schützenverein Uentrop auch trotz der Pandemie hinter den Kulissen weiterarbeitet. Zu tun gibt es ja trotzdem genug.

Deshalb trifft sich der Vorstand regelmäßig zu virtuellen Vorstandssitzungen im Internet und zu realen Arbeitseinsätzen an der Schützenhalle.

Am vergangenen Wochenende z.B. hat der Vorplatz der Schützenhalle ein neues Tor erhalten und einige Reinigungsarbeiten wurden durchgeführt. Vielen Dank an alle, die mit angepackt haben.

Natürlich hoffen wir inständig, dass wir bald damit beginnen können, Schritt für Schritt wieder ein halbwegs normales Vereinsleben aufzubauen, Veranstaltungen durchführen und vor Allem mit Euch gesellig beisammen sein können.

Bis dahin: Ein kräftiges Horido und bleibt gesund.

Euer Schützenverein Uentrop

 

2021-05-08 - Toreinbau

Unser Königspaar

 
 
Detlef Strätgen
und
Britta Strätgen
 

Terminvorschau

Keine Termine